Schule Piero della Francescas: Hl. Apollonia
Schule Piero della Francescas: Hl. Apollonia

Abb. : "Hl. Apollonia", Schule von Piero della Francesca (Abb. aus www.kfo-online.de)

Hl. Apollonia
Hl. Apollonia

Abb.: „Heilige Apollonia" (aus Timmermans, S. 150.,a.a.O.)

 

 

 9. Februar

 

Festtag der Hl. Apollonia von Alexandria, der Patronin der Zahnärzte und Helferin gegen Zahnschmerzen

Nach der Legende war Apollonia „ …. eine betagte christliche Jungfrau" (vgl. Keller, 1996, S. 57, a.a.O.), die als Diakonisse wohltätig gewirkt hatte (vgl. Dammer, S. 38, a.a.O.).

Im Jahre 248 / 49 soll sie unter dem Kaiser Decius bei Auseinandersetzungen anlässlich des Millenniums Roms mit „Heiden" in Alexandria den Märtyrertod erlitten haben. Bischof Eusebius von Cäsarea berichtet in seiner "Kirchengeschichte": "… auch die hoch bewunderte, damals schon greise Jungfrau Apollonia ergriffen sie, brachen ihr durch Schläge auf die Kiefer die Zähne heraus, schichteten vor der Stadt einen Scheiterhaufen und drohten, sie lebendig zu verbrennen, wenn sie nicht mit ihnen die Formeln des Unglaubens ausspräche. Sie aber, nach kurzem Bitten aufgehoben, sprang in das Feuer und wurde von der Flamme verzehrt" (Hist. Eccl., I, vi, 41).

Erna und Hans Melchers erwähnen in diesem Zusammenhang die Aussage des Hl. Augustinus, der ihres faktischen Selbstmords wegen meinte, Apollonia habe „… auf besondere Eingebung des Himmels gehandelt….. Ohne Zweifel wollte Gott, der die Heilige zu einem mutigen, unerhörten Tode antrieb, den Heiden zeigen, wie die Liebe zu ihm sogar das eigene Leben freiwillig hingibt" (vgl. Melchers, S. 97, a.a.O.).

Nach einer jüngeren Überlieferung soll Apollonia eine Kaisertochter gewesen sein. Als Christin gab sie all ihren Schmuck den Armen und verweigerte die Ehe. Daraufhin soll Apollonia Martern aller Arten erlitten haben, die sie jedoch wunderbarerweise von Engeln geheilt überlebte. Sie „… erhält neue Augen, neues Gehör (die Ohren waren ihr mit Blei ausgegossen worden), neue Zähne, neue Glieder; schließlich wird sie in Persien enthauptet" (vgl. Keller, 1996, S. 57, a.a.O.).

Zur Schutzheiligen der Zahnleidenden wurde Apollonia anscheinend erst seit dem 13. Jahrhundert, nachdem Papst Johannes XXI. (Pont. 1276/77) bei Zahnschmerzen ein Gebet zur heiligen Apollonia empfohlen hatte.

Seit dem 14. Jhdt. wurde die Heilige häufig mit Palmzweig, Buch und Zange (die einen Zahn hält) dargestellt. Zahlreiche Darstellungen der Hl. Apollonia in Fresken wie auch Altarbildern sind auf uns überkommen, so u.a. von Perugino, Guido Reni, Carlo Dolci, Francisco de Zurbaran, Rogier van der Weyden oder Peter Paul Rubens.

Regional wird die Heilige Apollonia auch heute noch als Helferin gegen Zahnschmerzen angerufen.

Unter „Krippe online" (www.shop.krippe) wurden im Herbst 2002 auch drei Figuren der Hl. Apollonia angeboten, zu Preisen zwischen 450,- und 130,- €.

(unveränderlich nach dem Gregorianischen Kalender)


© Christian Meyer

 

Dürer: Heilge Apollonia
Dürer: Heilge Apollonia

Die Abb. zeigt Albrecht Dürers "Heilige Apollonia", Schwarze Kreide auf grün - grundiertem Papier; im Kupferstichkabinett Berlin