25. Mai 2014: Buddhas Geburtstag ( mong. „Burchnij mendelsen ödör [1] “) in der Mongolei

 

Traditionell wird in der Mongolei (ähnlich wie in Tibet) dieser Tag auch als der Tag der Erleuchtung und als Todestag Shakyamuni Buddhas angesehen. Viele Gläubige gehen an diesem Tag in die Tempel. Dort werden – wie zu Hause an dem Altar–Butterlichter entzündet. In den Tempeln wird neben anderen Gebeten v.a. die „Weißer Schirm“–Sutra ( mong. „tsagaan schüchert“ weißer Schirm“) gelesen. Auch in der lamaistischen Mongolei erfolgt diese Lesung dieser wichtigen Lehrrede traditionell auf Tibetisch.

An diesem Tag wird von den Gläubigen kein Fleisch gegessen, sondern ein Reisgericht mit Milch.

 

(variabel nach dem mongolischen Mondkalender , am 5. Tag des 5. Monats, der Pferdemonats)

 
© Christian Meyer
 

[1] Im Mongolischen bedeutet „burchnij“ soviel wie „Buddha“ oder „Gottheit“,  „mendelsen“ heißt „geboren“ und „ödör“ bedeutet „Tag“, also Buddhas Geburtstag.