Pırıl: Weiblicher türkischer Vorname mit der Bedeutung von „glänzend, leuchtend, funkend, sauber, strahlend“. Das türkische Adjeketiv und Adverb „pırıl pırıl„ wird mit der gleichen Bedeutung benutzt. Die Herkunft des Namens ist ungewiss, vielleicht wurde er von „pırlanta“ Brillant abgeleitet.

In der türkischen Volksetymologie wird der Name Pırıl oft mit dem Waschmittel „Pril“ in Verbindung gebracht, das vielfach für ein türkisches Produkt gehalten wird und durch die Syllabilisierung auch ungefähr pırıl ausgesprochen wird.

Tatsächlich aber wurde „Pril“ 1951 von der Firma Henkel in Deutschland auf den Markt [1] gebracht, als erstes synthetischen Spülmittel, handschonend durch den Verzicht auf Soda.  

In der Türkei wurde Pril als Flüssigspülmittel erst 1973 vertrieben, der Name Pırıl ist deutlich länger belegt.

Die Herkunft und Bedeutung des Namens „Pril“ ist ungewiss. In dem „Wörterbuch der Deutschen Sprache“ von Joachim Heinrich Campe (Braunschweig 1809) wird eine ausgestorbenes deutsches Adjektiv und Adverb „pril“ mit der Bedeutung „artig, schön“ angeführt.



[1] Als geschützter Markenname wurde die Bezeichnung „Pril“ von Henkel schon 1914 eingetragen.

© Christian Meyer